ClownsFREIHEIDe
   
 
  Nahe und entfernte Verwandte


Narr

(hier klicken)


Wikipedia-Link

Inhaltsverzeichnis:

1. Etymologie (Wortherkunft)
2. Die mittelalterliche Narrenfigur 
3. Hofnarren im Mittelalter und früher Neuzeit
4. Der Narr heute
5. Narrenattribute
6. Der Narr als Thema in Literatur, Musik und Kunst o
6.1 Narrenliter


Narrenattribute

(hier klicken)

 

Wikipedia-Link









1. Nacktheit 
2. Haarschnitt
3 .Brot 
4. Keule
5. Marotte
6. Spiegel
7. Blase
8. Narrenwurst
9. Karbatsche
10 .Stundenglas
11. Schellen .
12 .Gugel
13. Eselsohren
14. Hahnenkopf 
15. Fuchsschwanz 
16. Gewand 
17. Schnabelschuhe  18 .Narrenmal
19 .Ordenskette



Spaß-Gorilla

(hier klicken)

 

 

APFELFRONT

Seit Herbst 2004 ist die
"Front Deutscher Äpfel" auf Gegenveranstaltungen zu Neonazi-  Demos präsent.

Der 1. Mai und der 3. Oktober sind feste Termine im Kalender.

Gegründet wurde die Gruppe nach dem Einzug der NPD in den sächsischen Landtag.

Der NPD- Fraktionsvorsitzende Holger Apfel ist unfreiwilliger Namensgeber der Apfelfront
- auch wenn das nicht die offizielle Version ist.

siehe auch:
www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/0,
1518,541634,00.html

Schweijk

(hier klicken)





 

Sinnbild für einen urtümlichen Pazifismus verwendet, denn er hat sich Jahre vor dem Ersten Weltkrieg vom Kriegsdienst befreien lassen. Er tat das, indem er sich von der militärischen Ärztekommission ein Leiden an Idiotismus bescheinigen ließ.

Schweijk

(hier klicken)



Er ist der ewige Zivilist unter verkleideten Soldaten; die Uniform macht ihn nur noch ziviler, noch nie in seinem Leben hat er so wenig Paraden mitgemacht wie beim Militär.(Ignaz Wrobel Die Weltbühne, 08.06.1926, Nr. 23, S. 892.)

Schwejk der Zweite

(hier klicken)

 

ist erschienen – der Dritte und der Vierte stehen uns noch bevor – also für die Lachlust in diesem Winter ist ausgesorgt:

kein Artikel eines preußischen Kunstkonservators, keine deutsche Briefmarke, kein deutscher Juristentag ist vonnöten, um ungeheure Heiterkeit zu erregen – Schwejk ist da! Schwejk der Zweite. (Wiederum bei Adolf Synek in Prag.) Ignaz Wrobel - Die Weltbühne, 21.12.1926, Nr. 51, S. 974.

Der abenteuerliche Simplicissimus Teutsch

(hier klicken)

 

Von Hans Jakob Christoph von Grimmelshausen. Im Narrenkleid wie Parzival betritt er diese Welt, wird gefangen vor den Gouverneur von Hanau geführt, der ihn in seinen Dienst nimmt, und ist erst ein Narr, um bald den Narren nur noch zu spielen. Unter der Maske der Einfalt sagt er seinen Quälgeistern die derbsten Wahrheiten...

Simplicissimus

(hier klicken)

 


Der Simplicissimus (zu deutsch: der Einfältigste) war eine satirische Wochenzeitschrift, die vom 4. April 1896 bis 13. September 1944 in München herausgegeben wurde. Ihr von Thomas Theodor Heine entworfenes Wappentier war eine rote Bulldogge auf schwarzem Grund.Die Zeitschrift zielte auf die bürgerliche Moral, die Kirche, die wilhelminische Politik, die Beamten, das Militär und verschiedene politische Gruppierungen der Zeit. In Österreich-Ungarn wurde das Blatt verboten, Heine und Wedekind saßen zeitweise wegen Majestätsbeleidigung im Gefängnis.

Hier ist die Zeitschrift »Simplicissimus« (49 Jahrgänge, 1896 bis 1944) als Online-Edition neuerstanden

   

Die Göttliche Komödie

(hier klicken)




Divina commedia, 1312-1321. Von Dante Aligheri. Reise durch Hölle, Fegefeuer und Himmel: «Es war in unseres Lebensweges Mitte / Als ich mich fand in einem dunklen Walde; / Denn abgeirrt war ich vom rechten Wege, / Wohl fällt mir schwer, zu schildern diesen Wald, / Der wildverwachsen war und voller Grauen / Und in Erinnrung schon die Furcht erneut: / So schwer, dass Tod zu leiden wenig schlimmer. / Doch um das Heil, das ich dort fand, zu künden, / Will, was ich sonst gesehen, ich berichten. - »

Gawan, Parzival und Feirefiz

(hier klicken)

 

 

































Don Quixote

(hier klicken)





 

 

 

 

www.donquichotte.at/
 
Gawan von Orkney ist ein Ritter von König Artus' Tafelrunde. Er ist der älteste Sohn von König Lot von Orkney (norwegisch) und der Neffe von Artus...Im Parzival Wolframs von Eschenbach stellt er die weltliche Gegenfigur zum geistlichen Gralsrittertum Parzivals dar... ... Parzivals Erziehung zum Ritter und seine Suche nach dem Gral ist zwar – wie der Erzähler mehrfach betont – Hauptthema der Handlung, fast gleichwertig aber verfolgt Wolfram kontrastierend die Ritterfahrt Gawans. Während Gawan durchgängig als der geradezu vollkommene Ritter auftritt und sich in zahlreichen Abenteuern immer erfolgreich darin bewährt, die Schuldigen an Missständen der Weltordnung zur Verantwortung zu ziehen und diese Ordnung zu restituieren, durchlebt Parzival neben Abenteuern auch extreme persönliche Konfliktsituationen und wird – aus Unkenntnis oder aufgrund von Fehlinterpretationen von Aussagen und Situationen – immer wieder selbst schuldig... ...Parzival trifft im Walde auf einen heidnischen (römischen) Ritter... Es kommt zum Kampfe zweier ebenbürtiger - der Getaufte gegen den Heiden, Söhne desselben Vaters, seltsam vertraut und doch einander nicht bekannt: zwei, die in Wahrheit einer sind...



An einem Orte der Mancha, an dessen Namen ich mich nicht erinnern will, lebte vor nicht langer Zeit ein Hidalgo, einer von jenen, die einen Speer im Lanzengestell, eine alte Tartsche, einen hagern Gaul und einen Windhund zum Jagen haben.“ Don Quijote ist ein kleiner Landadliger – dessen wahrer Name sogar dem Erzähler nicht genau bekannt ist – und lebt „irgendwo“ in der Mancha in Spanien...Dort verschlingt er einen Ritterroman nach dem anderen, bis er schließlich verrückt wird und glaubt, er selbst müsse sich als fahrender Ritter todesmutig in Gefahren stürzen, um das Unrecht zu bekämpfen...Er rekrutiert dann einen „Schildknappen“, der ihn während der folgenden Abenteuer begleiten wird. Dieser heißt Sancho Panza (oder „Pansa“, was man als „heiliger Bauch“ verstehen kann), wohnt im selben Dorf und ist (zunächst) nicht der Hellste...Alles, was er sieht, bringt er mit dem Rittertum in Zusammenhang, obwohl dieses schon seit Generationen nicht mehr aktuell ist...






Don Quichotte ist eine deutsch-türkische satirische Monatsschrift, die seit April 2004 erscheint, allerdings unregelmäßig. Das zur Zeit noch kostenlose zweisprachige Satiremagazin mit Sitz in Stuttgart stellt seine Ausgaben auf seiner Homepage auch online
Neue Meldungen...
 
.... gibt es auf dieser Seite nicht mehr..
sie ist bis auf Weiteres ihr eigenes Archiv...

> für antimilitaristische Aktionsfelder
bietet sich die neue Seite
Alltag-und-Krieg.de.tl an.
Werbung
 
 
Es waren schon 169804 Besucher (1946058 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
ClownsFREIHEIDe