ClownsFREIHEIDe
   
 
  Clowns auf dem NRW-Tag Wuppertal
"

Clowns auf dem NRW-Tag Wuppertal

Puuuuh war das wieder aufregend... In Wuppertal hatten sich am Samstag eine schlagkräftige Elite Clownsarmy Einheit einngefunden. Bataillone aus allen Teilen NRWs hatten nach langen Vorausscheidungen nur die creme de la creme ausgesandt um dem großartigen abstrusen Theater des NRW Tags in Wuppertal beizuwohnen.

Der NRW Tag bot ein groteskes Bild. Neben Würstchenstand und Nordic-walking Infozelt war der Krieg ausgebrochen. Die deutschen Streitkräfte waren sich nicht zu schade einiges an Kriegsgerät zu aufzufahren. Unbemannte Aufklärungsdrohnen, Kampftaucher, Mienenroboter und Fuchsspürpanzer (heute ohne den optionalen Granatwerfer) waren angekart worden um den Bürger mit technischen Details zum Anfassen zu überzeugen. Denn der Kampf an der Heimatfront steht schlecht. Immer weniger jugen Menschen schließen sich freiwillig dem militanten Trachtenverein an, schlechte Schlagzeilen über von Bundeswehrsoldaten erschossene Kinder in Afghanistan leisten ihr übriges.

Auch die Polizei Wuppertal zog nach im militärischen Schwanzvergleich. So wurde neben Polizeimotorad (zum mal-drauf-sitzen für die Kleinen) auch Räumpanzer und Wasserwerfer neben gemütlicher Biergarten Athmosphäre präsentiert.

Ihr habt es sicher schon herausgelesen in Sachen PR brauchen die guten Kameraden und Kollegen dringend Hilfe und so war die Clownsarmee zur Stelle und übernahm kurzzeitig Polizeibühne und Polizeiinfostand. Eine offene Lucke lud dazu ein den Räumpanzer als mobilen Grünglas Container einer Technik begeisterten Passantengruppe anzupreisen. Das verheissungsvolle Massen-duschen unterm Wasserwerfer oder das befüllen mit Bier blieben aber leider aus. Jedenfalls suchte Clown vor Ort die Nähe zum Bürger und den Kollegen. Das Konzept war den Passanten schnell erklärt: "Polizei Wuppertal-Spaß muß sein" war die Devise. Insbesondere wo es doch in letzter Zeit einige unschöne Proteste über vermeintliche Polizeiübergriffe gab. Heute mal rote Nasen statt blaue Augen.
Diese kreativ Massnahme fand viel positives Echo. Nur die Kollegen haben in aller Aufregung über die Übernahme ihres Infostandes etwas die Orientierung verloren und versuchten einen Clow als Rädelsführer festzuhalten. Ein kurzes Gruppenkuscheln und etwas Pogo später einigte man sich aber darauf das der Rädelsführer woanders sein mußte und man begab sich nun gemeinsam auf die spannende Suche nach jenem mysteriösen "Verantwortlichen". Einige Zoten später entschied clown sich dann einen anderen Standort aufzusuchen.

Denn nun sollte es aber richtig in die Vollen gehen. Durch proppe volle Straßen vorbei an der THW Hundeführer Show fragte clown sich durch wo denn der Krieg sei, bis man endlich den befestigten Agitations und Propaganda Stützpunkt der deutschen Streitkräfte ausfindig gemacht hatte. Dort warteten bereist zillionen aufgeregter Wach-Polizisten, Soldaten und Feldjägern die den einmarschierenden Clowns einen gebürtigen Ehrenempfang lieferten. Pantomimisch zog clown mit dem präsentierten Kriegsgerät gleich und präsentiere die streng Geheime Clowns-Dannone, die Flik-Flak-Kannone und die Banana-split-Bombe. Die Clownsarmy übernahm vor Ort die Aufklärung der Zivilisten über die technischen Daten der beeindruckenden Vernichtungsmaschienerie. So konnte auch das übermüdete Feldjägerwachpersonal abgelöst werden. Diese gingen freiwillig nach dem man sich neben sie stellte und sie zu beliebten Fotomotiven der Passanten wurden. Bis auf einige Mütter die entsetzt über die vorgestellte Strategie reagierten das das Militär nach der schlechten Presse wegen den erschossenen Kindern nun versucht in Clownskostümen schon die Kleinsten anzulocken... Spießer.


Zum Abschluß besuchte clown ein zweites mal die Polizeibühne und kam gerade noch rechtzeitig zum Hauptbühnen Spektakel. Der großangekündigten Polizeimodenschau! Der Platz vor der Polizeibühne war brechend voll und die Luft knisterte vor Spannung. Stolz demonstrierten Kollegen in historische Schale geschmissen auf der Bühne ästhetische Kontinuitäten die bis zum Anfang des letzten Jahrhunderts reichten. Unvergessen bleibt der Strip der Riot-Cop Beamtin von Wasser- und brandfesten Overall über Kugelsichere Weste bis zur Schweiß-saugstarken Einsatzunterwäsche. Dies wurde selbstredend professionell vom Ober-Bühnen-Wachtmeister moderiert. Aber die Clowns waren trotz Faszination und Jubelstürme auf aufmerksam geblieben. Denn sie verpaßten Ihren Einsatz nicht als der Moderator die Uniformen der Zukunft ankündigte war die Freude groß als zwei Clowns in der einsatztypischen bunten und freizügigen Multiform auf die Bühne sprangen. Weil alles was Spaß macht immer viel zu schnell vorbeigeht und das Polizeibühnen Programm schnell auf laute Pop-Musik geändert wurde machten die Clowns vor der Bühne noch eine eigene Modenschau. Wörtlich Atemberaubend war dabei das präsentierte Modell "Guantanamo" bei dem die praktischen Bundeswehr-tarn-Jute-Beutel zu formschönen Kopfüberziehern umfunktionert wurden. Zum Abschließ am Abschluß wurde noch ein Abschiedslied von der multitalentierten Spezial-Clownseinheit vor der Polizeibühne gegeben. Und einigen Kollegen standen beinahe die Tränen in den Augen... Ach schön wars

siehe auch:
http://de.indymedia.org/2008/09/225927.shtml  Ergänzungen

Neue Meldungen...
 
.... gibt es auf dieser Seite nicht mehr..
sie ist bis auf Weiteres ihr eigenes Archiv...

> für antimilitaristische Aktionsfelder
bietet sich die neue Seite
Alltag-und-Krieg.de.tl an.
Werbung
 
"
 
Es waren schon 227737 Besucher (2091376 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
ClownsFREIHEIDe